Zeigt alle 4 Ergebnisse

UVP: 35,48  nur 19,99 

Grundpreis: 14,19  7,99  / 100 ml

 

Verwendung: Unser Färberdistelöl aus der Saflorblüte eignet sich sowohl für die kalte als auch für die warme Küche (bis 150 Grad Celsius).

Geschmack: Nussartig, mild-aromatisch, leicht herb

Natürliches Vorkommen: Die Färberdistel liebt es warm und wächst hauptsächlich von Ägypten bis Vorderasien sowie in Mitteleuropa. Mittlerweile ist sie auch heimisch in Nordamerika und Australien.

UVP: 35,99  nur 19,99 

Grundpreis: 14,39  7,99  / 100 ml

 

Verwendung: Unser Leinsamenöl ist eine wertvolle Zutat für Salate, Brotaufstriche oder Dips und kann natürlich auch pur eingenommen werden.

Geschmack: Würzig, leicht nussig, dezent nach Heu

Natürliches Vorkommen: Lein ist eine Pflanze mit langer Geschichte: Im Iran wurden Samen aus dem Zeitraum um 7.500 v.Chr. gefunden. Heute wird er hauptsächlich in China, Russland, Weißrussland, der Ukraine und Ägypten angebaut.

UVP: 36,49  nur 19,99 

Grundpreis: 14,59  7,99  / 100 ml

 

Verwendung: Unser Schwarzkümmelöl kann bis maximal 90 Grad erhitzt werden und eignet sich dadurch für die kalte und warme Küche. Es kann auch pur genossen werden und verleiht Gerichten eine typisch orientale Note.

Geschmack: Intensiv-aromatisch, leicht scharf, würzig, dezent nach Kreuzkümmel

Natürliches Vorkommen: Schwarzkümmel war schon zur Pharaonenzeit verbreitet. Bei uns war er früher als Brotwurz bekannt, geriet aber nach dem Mittelalter in Vergessenheit. Heute wächst er schwerpunktmäßig in Ägypten.

UVP: 39,99  nur 21,99 

Grundpreis: 15,99  8,79  / 100 ml

 

Verwendung: Unser Hanföl eignet sich wegen seiner Hitzeempfindlichkeit nur für die kalte Küche, aber auch zur äußeren Anwendung und puren Einnahme.

Geschmack: Intensiv nussig

Natürliches Vorkommen: Obwohl Hanf seit über 10.000 Jahren als wertvolle Nutzpflanze bekannt ist, ist sein Anbau in Deutschland nur unter strengen Auflagen erlaubt. Seine Anfänge stammen vermutlich aus Zentralasien. Heute gedeiht Hanf in gemäßigtem bis subtropischem Klima auf der ganzen Welt.


Unsere Öle: Warum Färberdistelöl, Leinöl, Hanföl und Schwarzkümmelöl so gesund sind

Ob Supermarkt, Bioladen oder Webshop: Meistens hat man die Qual der Wahl beim Ölkauf. Wir haben uns ganz bewusst für ein überschaubares Sortiment entschieden und bieten unseren Kunden nur die Öle, hinter denen wir voll und ganz stehen. Wir legen Wert auf Nachhaltigkeit, Qualität, Fairness und eine lückenlose Produktionskette.


Die Anbaugebiete unserer Speiseöle

Ob Färberdistel, Lein, Hanf oder der orientalische Schwarzkümmel: Sie alle lieben es warm und sonnig. Wie bei vielen anderen Früchten, so wirkt sich die Anzahl der Sonnenstunden auch bei unseren Produkten positiv auf das Endergebnis aus. Deshalb achten wir bei der Auswahl der Anbaugebiete auf beste Lagen, damit jede Pflanze unter idealen Bedingungen gedeihen kann. Aber ein gutes Öl macht nicht die Lage allein: Die Produzenten spielen eine ebenso wichtige Rolle in unserem Kreislauf. Wir sind regelmäßig vor Ort, um die Arbeitsbedingungen zu überprüfen und legen großen Wert auf fairen Umgang mit jedem einzelnen Mitarbeiter. Denn nur so– da sind wir uns alle einig – kann am Ende ein hochqualitatives Produkt entstehen.

Die Produktion unserer Speiseöle

Ideale Anbaubedingungen sind die wichtige Grundlage für unsere Öle. Der nächste Schritt ist die schonende Verarbeitung. Damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben, werden alle unsere Öle kaltgepresst. Auf diese Weise verbleiben die natürlichen Geschmacksstoffe, Vitamine, Nährstoffe und die ungesättigten Fettsäuren in unseren Ölen.

Der Geschmack unserer Speiseöle

Wie wäre es mal mit einer Öl-Verkostung? Nichts könnte sich dafür besser eignen als unsere Speiseöle. Jedes einzelne ist wegen seiner schonenden Produktion und der Kaltpressung vollmundig und einzigartig. - Unser Färberdistelöl schmeckt nussartig, mild-aromatisch und leicht herb. - Unser Hanföl schmeckt intensiv nussig. - Unser Leinsamenöl schmeckt würzig, leicht nussig und dezent nach Heu. - Unser Schwarzkümmelöl schmeckt intensiv-aromatisch, leicht scharf, würzig und dezent nach Kreuzkümmel.

Die Wirkung unserer Speiseöle

Grundsätzlich gilt: Natürlich enthält Fett – und damit auch Öl – eine Menge Kalorien. Ein gutes Pflanzenöl sollte aber nicht nur viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, sondern auch die sogenannten Fettbegleitstoffe. Dazu gehören natürliche Farbstoffe wie Chlorophyll und Carotinoide, aber auch fettlösliche Vitamine wie Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E und Vitamin K. Diese bleiben nur bei naturbelassenen Ölen erhalten. Alle unsere Öle haben eines gemeinsam: Sie sind kleine Wunderwerke für unseren Körper und enthalten eine ganze Reihe an Vitaminen und Nährstoffen. Was sie besonders auszeichnet, sind ihre ungesättigten Fettsäuren. Diese können – wenn man die ungesunden gesättigten Fettsäuren durch sie ersetzt – nachgewiesen Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern. Vom Kind über den Leistungssportler bis hin zum Großvater: Unsere Öle sind ein wichtiger Bestandteil für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und schmecken überdies noch richtig gut.

Die Verwendung unserer Speiseöle

Je mehr ungesättigte Fettsäuren ein Öl enthält, desto niedriger ist auch sein Rauchpunkt. Das bedeutet: Gute Öle sind meistens hitzeempfindlich und eignen sich nicht zum Braten. Unser Färberdistelöl kann bis 150 Grad, das Schwarzkümmelöl bis 90 Grad erhitzt werden. Hanf- und Leinöl eignen sich lediglich für die vielseitige kalte Küche. Selbstverständlich kann jedes unserer Öle auch pur verzehrt werden – zum Beispiel im Rahmen einer Kur.